About

Über Tonlieb

Handgemachte Unikate & individuelle Geschenke

Tonlieb ist eine kleine Schmuckmanufaktur aus Aistersheim, Oberösterreich. Ich, Christina Schoberleitner, erfüllte mir damit einen Traum, in dem ich nun voll und ganz aufgehe. Tonlieb wurde im Jahr 2020 gegründet und steht für Unikate abseits von Massenware, Keramikschmuck mit Liebe fürs Detail. Die filigranen Muster und Mandalamotive sind mittlerweile zu meinem Markenzeichen geworden und machen den Schmuck zu etwas Besonderem.

Minimalistische und moderne Designs sind das Herzstück meiner Arbeit. Ich liebe es kreativ zu sein und mit meinen Händen etwas Schönes zu erschaffen. 

Christina

Die Schmuck-Designerin

Mein unkonventioneller Weg von der Krankenschwester und Ergotherapeutin zur Schmuckdesignerin macht es so besonders. Tonlieb ist entstanden während meiner Tätigkeit als Ergotherapeutin.

Ich experimentierte gerne mit Ton und verlor mich schon immer in Details. Das ist es auch was Tonlieb ausmacht. Feine Strukturen gepaart mit einer gewissen Detailverliebtheit.

Christina Imagefoto
Kegel mit Tonlieb-Schmuck
Goldene Ohrringe
Schmuck auf rot-oranger Blume
Christina Imagefoto
Tonlieb Schachtel

Meine Schmuckstücke wurden im Laufe der Zeit immer filigraner. Ich entwickelte mich immer weiter. Von der bunten Vielfalt an Glasuren, dem Arbeiten mit Edelmetalldekoren (Gold, Platin oder Kuper) darüber welchen Schmuck ich zur Endverabeitung verwenden möchte bis hin zur optimalen Klebetechnik u.v.m.
Es erfüllt mich mit Freude mit meinen Händen etwas zu erschaffen, ein Ergebnis zu sehen und kreativ sein zu dürfen. Wenn ich dann auf Märkten unterwegs bin und es schaffe mit meinen Schmuckstücken jemanden ein Lächeln in’s Gesicht zu zaubern bin ich glücklich.

Eure Christina

Die Herstellung

Liebevolle Handarbeit und 1100°

Alle Schmuckstücke werden in meiner Werkstatt in geduldiger und liebevoller Handarbeit angefertigt. Jedes Stück ist ein Unikat und wird in vielen Einzelschritten hergestellt. So wird die Keramik nach dem Schleifvorgang zwei bis dreimal bei 1100° im eigenen Brennofen gebrannt (Schrüh- und Glasurbrand).

Ein Drittbrand wird durchgeführt bei aufgemalten Aufglasurtechniken oder einer Edelmetallglasur wie z. B. Gold oder Platin. Zur Schmuckverarbeitung verwende ich ausschließlich antiallergenes Edelstahl, auch Chirurgenstahl (316 L) und 925 Silber.

Die Veredelung

Glanz in Gold und Platin

Zur Veredelung mancher Schmuckstücke verwende ich Glanzgold und Glanzplatin. Nachdem die Keramik bereits zweimal gebrannt wurde, trage ich die Edelmetalldekore mit einem sehr feinen Haarpinsel sorgfältig auf. Diese werden bei 800° anschließend nochmals in die Keramik eingebrannt.

Das Veredeln bereitet mir besonders viel Freude, da es meine Schmuckstücke zum Strahlen bringt. 

Veredelter Schmuck
Veredelung im Ofen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner